» CoD: Black Ops 4
» Entwickler stellt Pläne für den Multiplayer vor
» Nvidia: Warnung vor Sicherheitslücken
Happy Birthday Nofi
Von: Butterflyman09.04.19 - 20:23
Willkommen Niki
Von: KING08.04.19 - 17:58
ein Schnitzel hat Bi...
Von: Butterflyman19.02.19 - 19:40
Happy Birthday St.An...
Von: KING23.01.19 - 18:35
     
 
1. Nofretete        | 167
2. chucky        | 72
3. Schoeffe        | 58
4. Butterflyman        | 41


| PW Lost?
Login /Statistik
 
Online Statistik

 
Wir suchen Dich
 
 
Clan
  News Member Forum GBook Gallery Link us Links Partner werden  
Teamspeak
 
 
Main
  Server GGC / PBBans Team Regeln Join us Fight us Clanwars Warstatistik  
Info
  Awards Über Uns Videos Impressum History Kontakt  
Allianz / Freunde
   

 
bild1
bild2
bild3
bild4
 
News
 
Sonntag 16. 07. 2017 - 21:10 Uhr - Call of Duty: WW2

Allgemein
Call of Duty: WW2 - Erster Gameplay-Trailer zum Weltkriegs-CoD



In Call of Duty: WW2 besinnt sich Activisions Shooter-Reihe und bringt den Zweiten Weltkrieg zurück - und das mit einem Knall. Das lässt sich bereits an den ersten, schnell geschnittenen Szenen des Gameplay-Trailers erahnen. Auf einem Preview-Event haben wir bereits jede Menge Details über den Singleplayer erfahren.

In der Story-Kampagne von Call of Duty: WW2 erleben wir das Schicksal von Red Daniels, einem Rekruten der amerikanischen 1st Infantry Division. Mit seiner Einheit, zu der auch sein bester Kumpel Zussman gehört, erlebt der junge Soldat die Landung am Omaha Beach, kämpft sich durch die Normandie, nimmt an der Befreiung von Paris teil und erobert schließlich die deutsche Großstadt Aachen.

Wie in den Vorgängern Advanced Warfare und Infinite Warfare begegnen wir im Spiel einem Hollywood-Star. Schauspieler Josh Duhamel soll als Soldat unseres Squads aber keine so präsente Rolle einnehmen, wie Kevin Spacey oder Kit Harington. Stattdessen stehen die Aktionen der gewöhnlichen Soldaten im Fokus.

Über den Multiplayer-Modus von CoD: WW2 verrät der Trailer nichts, alle Infos können Sie aber bereits in unserer Mehrspieler-Preview zu Call of Duty: WW2 nachlesen.

Quelle

Geschrieben von Nofretete Benutzerinfo: Nofretete Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 279 mal gelesen


Mittwoch 05. 04. 2017 - 19:17 Uhr - Call of Duty: WW2

Allgemein
Call of Duty: WW2 - Was der Shooter von Battlefield 1 lernen kann

Nach Battlefield 1 wagt sich auch Call of Duty: WW2 an die technologische Abrüstung seiner virtuellen Soldaten. Grund genug für Activision, sich ein Beispiel am erfolgreichen Weltkrieg-Shooter von Dice zu nehmen.

Call of Duty blickt einer ungewissen Zukunft entgegen." - an Überschriften wie diese mussten sich Fans der alteingesessenen Shooter-Reihe in den vergangenen Jahren gewöhnen. Zuletzt war es die Ankündigung von Call of Duty: Infinite Warfare, die für besorgte Artikel und verständnislose Kommentare aus der Community sorgte: An einem weiteren Call of Duty voller Laserwaffen und futuristisch-steriler Kampfgebiete störten sich die vielen Shooter-Fans, hatten sie sich doch an den Zukunftsvisionen der Entwickler längst satt gespielt.

Bestätigt wurde diese Geschmacksverändung vergangenes Jahr durch Battlefield 1, das die Schlachtfelder des Ersten Weltkrieges zu seinem Schauplatz macht und mit seiner Ankündigung für unzählige Jubelschreie in der Shooter-Community sorgte. Eine "Endlich wieder zurück zu den Wurzeln"-Stimmung breitete sich in den sozialen Netzwerken aus. Die "dreckigen, schnörkellosen Kämpfe" des Ersten Weltkriegs stellten sich als Antithese zu weit verbreiteten Sci-Fi-Szenarien dar.

hier gehts weiter

Geschrieben von Nofretete Benutzerinfo: Nofretete Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 348 mal gelesen


Sonntag 19. 03. 2017 - 20:27 Uhr - Openwarefare Server

Allgemein

Geschrieben von Nofretete Benutzerinfo: Nofretete Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 394 mal gelesen


Mittwoch 15. 03. 2017 - 17:47 Uhr - Call of Duty 2017: Zurück auf den Boden der Tatsachen

Allgemein
Mit der Ausgabe 2017 von Call of Duty will man wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Die letzte Ausgabe des Shooters mit einem Weltraum-Szenario enttäuschte offenbar und so kündigte Activision an, dass man wieder zurück zu den Wurzeln will. Das bekräftigte nun auch noch einmal Sledgehammer Games.

Für Activision und Call of Duty lief es zuletzt nicht sonderlich brillant. Nach dem Release des letzten CODs mit dem Zusatz Infinite Warfare und Weltraumthema zeigte sich der Publisher ein wenig enttäuscht vom Einspielergebnis. Man hatte zudem scharfe Konkurrenz in Form von Battlefield 1, was die Situation nicht besser machte.

Folglich ließ man jüngst wissen, dass man mit der nächsten Installation wieder zurück zu den Wurzeln möchte und bekräftigte das nun auch noch einmal. 2017 ist das Jahr von Sledgehammer Games, nachdem 2016 das eigentliche Ursprungsstudio der Serie, Infinity Ward, dran war. Mit dem neuen Titel will man Innovation und Tradition harmonisch verbinden. Bei Activision musste man einsehen, dass das Weltraum-Setting zwar viele neue Möglichkeiten beim Gameplay-Design geboten hat, die Spieler aber lieber auf traditionelle Weise in die Schlacht ziehen.

Womit sich die Frage stellt, wo das kommende Call of Duty spielen wird und diese Frage wurde auch von Sledgehammer-COO Michael Condrey beantwortet. Er unterstreicht noch einmal die Abkehr vom Space-Setting und antwortet "auf dem Boden". Damit darf man sich wohl fürs Erste endgültig von der Schwerelosigkeit verabschieden.

Dabei hätte ein Space-Setting dieses Jahr wohl perfekt gepasst, um gegen Star Wars Battlefront 2 anzutreten. EA wird dieses Jahr nämlich kein Battlefield neu auflegen, sondern stattdessen wieder in die Welt der Rebellen und des Imperiums entführen. Sledgehammer und seine rund 225 Mitarbeiter waren zuletzt für Advanced Warfare verantwortlich und zuvor in Zusammenarbeit mit Infinity Ward für Modern Warfare 3. Die derzeit beliebteste Subserie dürfte wohl Black Ops von Treyarch sein.

Zwar nicht direkt in Verbindung zu bringen, aber sicher beteiligt ist Call of Duty an der Entlassung von rund 5 Prozent der Belegschaft bei Activision. Schließlich ist die Serie neben Skylanders das derzeitig wichtigste Asset. Activision ist mit seiner Gründung 1979 einer der ältesten noch aktiven Publisher. Heute ist man durch die Fusion mit Vivendi Universal Games Activision Blizzard - Letzteres war das wertvollste Asset aus dem Deal.

Quelle

Geschrieben von Nofretete Benutzerinfo: Nofretete Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 413 mal gelesen




« [ 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 ] »
 
 
Kalender
 
<5. 2019>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
 
Gametracker
   
Shoutbox
 

Bitte denkt mal an Termine machen für das Turnier

Nofretete:
23.5.2019| 13:49

Bitte alle mal wegen Termin für das Tunier eintragen

Nofretete:
7.5.2019| 11:35

Hallo Alex vom Join us komm mal TS wenn du wirklich Interesse am Clanbeitritt hast .
Gruss Nofretete

Nofretete:
22.4.2019| 21:14

Hab ich :u001:

Loki:
19.4.2019| 19:05

Archiv
 
Votet für uns
 
voteforus
Toplist4you - Die Topliste für Ihre Seite
ClanTopList.org
Eu-Toplist - Die allgemein Topliste f�r alle Seiten
Sonstiges
Sonstige
Clan100.de - Die Clan Topliste
Top 100 Clanliste
 
LastWar
 
29 zu 19 - V.G
20 zu 28 - -=[EGFG]=-
21 zu 19 - =OI=
28 zu 20 - =OI=
30 zu 10 - AFC~
 
Awards
 
 

   

Alte verrückte Bande